Rader Kirchenglocken läuten um 19.30 Uhr für 5 Minuten


Als ökumenisches Zeichen der Verbundenheit und Ausdruck der gemeinsamen Hoffnung läuten von nun an bis Gründonnerstag täglich um 19.30 Uhr für 5 Minuten die Glocken der katholischen Kirche, der Martini-Kirche und der Lutherischen Kirche sowie der Kirchen in den Wupperorten. Die ev. Gemeinden schließen sich damit der bereits begonnenen Aktion des Erzbistums Köln an, der das Läuten als Zeichen der bleibenden Gebetsgemeinschaft ins Leben gerufen hat. Unter der Überschrift „Licht der Hoffnung“ laden alle Gemeinden dazu ein, zum Klang der Glocken eine Kerze ins Fenster zu stellen und die Zeit für ein freies Gebet und das Vaterunser zu nutzen. Die Gemeinden hoffen, dass dieses Symbol der Solidarität hilft, in dieser schwierigen und unsicheren Zeit die Zuversicht zu stärken.